Nimm DAS, innerer Schweinehund!

Trotz Kopfschmerzen und allgemeinem k.o.-sein habe ich mich gestern aufgerafft und bin – zum ersten Mal in meinem, oh, 14 semestrigen UniHD-Leben – in den Unisport gegangen. Eine Freundin hatte mir mal erzählt, wie es dort so abläuft, und so in etwa wars dann auch:

Die Einheit hieß „BauchBeinePo“, und entsprechend dieses, naja, eher unmaskulinen Namens stand ich dann mit gefühlt 300 Studentinnen und drei Studenten in einer stickigen Halle, um mich rum schwitzende Studentinnenkörper aller Ausmaße und vorne ein Podest mit einem vorturnenden Strich. Einem Strich mit verdammt vielen Muskeln! Und natürlich keinem Grämmchen Fett. Die Dame gab uns übers Mikro Anweisungen (die ich auf Grund der Hallenakustik und der lauten Wumbawumbatrainingsmusik nicht verstand) und machte alle Übungen vor, während sie nebenbei fröhlich in ihr Headset plapperte und uns erzählte, was wir machen sollten. Ich hab ganz gut mitgehalten, dafür, dass ich seit Monaten keinen wirklichen Sport mehr gemacht habe, aber ich glaube, bei meinen Job im Supermarkt ist das Fitnessstudio automatisch dabei 😉

Heimgefahren bin ich dann nach eineinhalb Stunden mit dem Rad und etwas wackligen Knien, weil mein Kreislauf meinte, sich einfach schonmal schlafen legen zu können, während ich noch kräftig Sit-Ups machte.

Es war auf jeden Fall eine gute Idee, zu diesem Training zu fahren und ich werde dem Unisport noch öfters beiwohnen – das muss ich doch ausnutzen, solange ich noch Studi bin, dass ich für umme ein Fitnessprogramm bekomme. Nicht auszudenken, was für ein Muskelprotz ich wäre, wenn ich die ganzen vergangenen 14 Semester mich schon hätte aufraffen und zum Unisport gehen können.Also, wenn das hier ein Student liest: Wälz Deinen Hintern hoch und mach was für Deine Fitness, es koscht Dich nix!!! Außer Überwindung.

Tja, und der Zustand heute? Erstaunlich gut. Muskelkater hab ich im Nackenbereich (meine Sit-Ups kamen auch eher aus dem Nacken raus als aus dem Bauch…) und an den Schultern (hä? Das Training hieß BAUCH – BEINE – PO!). Aber es fühlt sich gut an…

(Na toll. Für solche Artikel hab ich keine Kategorie. Kommts halt zum Laufen.)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Laufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s