Relativ gesehen

Donnerstag! Endlich wieder Rückblicktag! Nachdem sich jetzt einige Tage auf meinem Blog nichts getan hat und ich eben einen doofen, runterziehenden Termin mit meinem Lieblingsamt hatte, brauche ich jetzt ein paar Minuten, um mal auf die ereignisreichen letzten zwei Wochen zurückzublicken.

Gesehen: Die Nordsee und die Ostsee. Und meine FÖJ-Einsatzstelle. So schön, da hin zu kommen!!

Getriebe: Ist kaputt. Also das am Auto vom Bub. Sehr ärgerlich, vor allem, weil das Ganze in Fischkopfcity passiert ist und das Auto mitsamt Küchenmaschine (ihr ahnt es!!) und Fahrrad erst hier her transportiert und dann repariert werden muss. Ich bin tatsächlich küchenmaschinenlos. Fühle mich nackt und allein!!!

Gebacken: In den letzten Tagen aus besagtem Grund nichts. Aber davor hab ich mich ganz ordentlich ausgetobt: Eine Woche mit zehn Menschen, von denen die meisten Kuchen- und Teilchenhungrig sind… Es gab Unmengen (und das meine ich wirklich so!) an Käseelchen, jene, die ich auch schon vor zwei Wochen gebacken habe. Ich konnte gar nicht so schnell backen, wie die weggefuttert wurden! Es war eine Freude. Außerdem gab es noch Pflaumenkuchen (ganz einfach mit nem stinknormalen Mürbeteig drunter), Kokosmakronen (Eiweißverwertung…) und Cookies.

Getrunken: Immer noch Federweißer. Außerdem „Wupper Otter“ oder so – Ihr wollt nicht wissen, was das ist. Brrrrrrrr.

Gesungen: Vor. In der Kantorei meiner Wahl. Ich wurde aufgenommen 🙂 („Sie haben eine schöne, lyrische Stimme! Sie sollten im Alt mehr führen!“ – Aaaaaah für diese Aussage liebe ich meinen neuen Kantor ;-))

Gesammelt: viele Bahncardpunkte bei der Fahrt nach Gengenbach zum wunderbaren Event der DPSG Freiburg. Gekocht für 120 wunderbare Leute, auf die ich mich alle wiederzusehen gefreut habe!

Geträumt: Heute Nacht was sehr schreckliches. Zum Glück wars nur ein Traum.

Geärgert I: Ach ja, das Jobcenter. Um Hartz IV zu erhalten, habe ich leider zu doll gespart. Mein „Vermögen“ ist zu groß. Haha! Danke auch, lieber Vater Staat. Außerdem wurde mir ein Job im tiefsten Sachsen vorgeschlagen mit der Gehaltsstufe E6. „Sie müssen nehmen, was Sie kriegen können!“ Nun ja, ohne Worte.

Geärgert II: Ich habe mein Zeugnis immer noch nicht erhalten. So langsam wird es unverschämt.

Geheult: Über eine supersüße Mail, die ich eben bekommen habe, aus der ganz viel Herzwärme und Wohlwollen spricht.

Gelesen: „Die Wand“ von Marlen Haushofer. Ich habs vor zwei Wochen angekündigt und ich kann nur sagen: Ein spitzen Buch! LESEN!!! Auf den Kinofilm mit einer bestimmt grandiosen Martina Gedeck freue ich mich jetzt schon!

Gefeiert: irgendwie war ich in letzter Zeit ständig irgendwo eingeladen und es geht grad so weiter.

Gedacht: Wie lange dauerts eigentlich noch bis Weihnachten? [Subtext: Wann kann ich endlich anfangen, Weihnachtsguetzle zu backen???]

Gelernt: Es ist doch alles relativ. Heute hab ich erfahren, dass ein Bekannter in meinem Alter schwer an Krebs erkrankt ist und das nur durch Zufall herausgefunden hat. Da wird mir doch alles andere, auch das, worüber ich mich in den letzten zwei Wochen aufgeregt habe, plötzlich relativ egal…

[Sorry, diese Woche bin ich wieder ohne Bilder ausgekommen…]

(Das System der ge-Fragen hab ich mir wie immer bei Miri abgeschaut…)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s