Just another manic thursday

Puh, heute ist was los! Am Wochenende werde ich zusammen mit dem Bub für rund 100 Pfadfinder kochen in einer Küche, deren Ausstattung wir noch nicht so genau kennen. Da gibt es auch spontan noch viel zu planen und zu erledigen. Spontan und voll war auch die letzte Woche, über die ich Euch berichten will.

Gemeckert: Bei der Studienberatung, wo denn nun mein Zeugnis bleibt. Also auf meine Art gemeckert. („Hallooo????“) Tatsächlich wird mein Zeugnis vermutlich just in diesem Moment unterschrieben (hoffentlich macht keiner Tomatensoßenflecken drauf!) und findet dann hoffentlich schnellstens den Weg zu mir. Glauben tu ich das aber auch erst, wenn ichs vor mir liegen hab.

Geschmunzelt: Über zwei Beine, die aus einem Baum rauskuckten. Ein herrliches Bild!

Ja was baumelt denn da?

Gegessen: Jetzt gerade, seit Jahrzehnten der Abstinenz, esse ich eine Dose Ravioli. Die lief mir im Supermarkt vor die Füße und rief „Kauf mich, kauf mich, ich bin im Angebot!“ und ich dachte mir, joah, warum nicht. Ich kann Euch sagen: Sie schmecken immer noch genauso bwuuuaaahhh wie früher.

[Ja, ich esse nebenher. Scheiß Angewohnheit…]

Getriebe: War gar nicht kaputt. Aber Antriebswelle fängt nicht mit ge an. Egal. Hat trotzdem lang gedauert, teuer wirds, aber jetzt steht das gute Stück wieder vor der Tür. Schön seitwärts rückwarts eingeparkt, ohne Beulen.

Gelesen: Bevor „Der Hobbit“ in sagenhaften drei Teilen ins Kino kommt, muss ich das Buch doch unbedingt mal vorher lesen. Ich weiß zwar nicht, wie Pietie Jackson da drei lange Filme draus machen will, aber das Buch macht Spaß und vor allem noch mehr Lust auf die Filme. Hoooraaaaaaaay!

Gesehen: Noch nicht „Die Wand“. Ich ging bisher immer davon aus, dass Kinostart erst im November ist. Getäuscht! Nächste Woche vielleicht?!

Genossen: Den Herbst! Kinder, war das schön draußen!! Die Bäume strahlten in den tollsten Farben, das Laub raschelte während meiner zwei Wanderungen diese Woche unter meinen Füßen und dazu die spätsommerlichen Temperaturen – traumhaft! Da macht mir auch der neblige Herbstwintereinbruch dieses Wochenende nichts aus.

Der Herbst lässt grüßen!

Gewandert: Durch eben diesen Herbst. Es war so schön! Um den Rahmen hier nicht zu sprengen, bekommen meine Wanderungen (eigentlich eher längere Spaziergänge…) einen eigenen Eintrag. Demnächst. Mit vielen Bildern. Vorgschmäckle oben.

Gebacken: Für einen Geburtstag gestern Unmengen (doppeltes Rezept…) Käseelche und einen Nusszopf – das Ganze ohne Küchenmaschine, die kam ja heute erst wieder. Call me Knethaken.

Gesungen: Brahms. Von vorne bis hinten und von oben bis unten. Bis ich vor lauter Brahmsohrwürmern nicht schlafen konnte (das ist echt schlimm!!). Das Ganze auf dem Probenwochenende meiner wundervollen neuen Kantorei. Hach!

Gesammelt: Sommerstrahlen und Farben für den Winter. Gefrederickt sozusagen.

Geärgert: Ach ja, das Jobcenter. Kein weiterer Kommentar dazu.

(Das System der ge-Fragen hab ich mir wie immer bei Miri abgeschaut…)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s