Wenn der Freitag zum Donnerstag wird

Ha, Ihr habts wieder nicht gemerkt, oder? Heute ist schon Freitag! Feiertagsbedingt kommt mein Wochenrückblick einen Tag später. Freitag ist ja für nen Wochenrückblick eigentlich eh schlauer, oder?

Gekocht: Für 100 Rover in einer abgefahrenen Schützenhalle, wo es in der Küche außer festinstallierten Geräten nichts gab. Nichts! Keinen Topf, keinen Löffel, kein Glas. Mussten wir alles beim ehemaligen Schützenkönig aus der Garage holen. Naja. Aber alles hat super geklappt, die Rover waren zufrieden, wir haben ordentlich und vor allem beinahe restelos gekocht. Unter anderem gabs den grandiosen Rote-Beete-Kartoffel-Auflauf. Und natürlich die noch grandioseren Älplermagronen. Und gefrorene Eier. Aus Gründen.

Eine Riesenkipppfanne voll mit Älplermagronen. Ein Traum!

Gefrorene Eier? Och, kann man immer mal brauchen.

Geschmunzelt: Über Marc-Uwe Kling und die Känguru-Offenbarung, live und die Premiere. Wers nicht kennt, sofort reinhören!

Gewandert: Diese Woche leider gar nicht.

Gebacken: Öhhhhm. Hab ich echt nichts gebacken diese Woche? Ich kann mich nicht erinnern.

Gebastelt: Bald ist Weihnachten, und da ich ja in diesem Jahr unfreiwillig etwas mehr Zeit habe als sonst, beginnt die Weihnachtsbastlerei jetzt schon. Gestern hab ich schonmal Vorlagen erstellt, heute kommt der Kaufrausch im Kreativbastelladen. [Eigentlich bastel ich ja überhaupt nicht gerne, aber in diesem Jahr überkommt es mich irgendwie…]

Gebadet: Hätte ich gerne in der Lasagne, die es gestern zur Feier des Tages gab. Eine bessere Lasagne gibt es nicht! Trotzdem verrrate ich Euch das Rezept nicht 🙂 Aber lasst Euch gesagt sein: Auch Ihr hattet in Eurem Leben noch keine bessere Lasagne. Wetten? (Ihr dürft mich gerne zum Testessen einladen, höhö 😉 )

Die beste Lasagne der Welt – natürlich alles selbstgemacht…

Das ist der Rest nach unserem üppigen Abendessen. Okayokay, wir haben extra viel Lasagne gemacht, damit wir noch was einfrieren können…

Gegafft: Was die Bauarbeiter mit unsrem Keller machen. Hab ich ja schon drüber berichtet.

Gedeck: Martina. Großartig!!! Gestern waren wir endlich in „Die Wand“ – ein grandioser Film, selbst wenn man das Buch kennt (welches auch grandios ist!). Die gute Martina Gedeck spielt die isolierte Dame großartig und der Film ist, tja. Großartig! Bis auf ein, zwei Szenen, die im Buch nicht vorkamen, die etwas albern waren.

Gelesen: Weiterhin bin ich am Hobbit dran. Der Drache ist schon tot, ich bin also kurz vorm Ende. Dazu muss ich Euch folgenden Link mitgeben, den ich heute entdeckt habe: An Unexpected Briefing.

Gefragt: Wo denn mein Zeugnis bleibt. „Mitte nächster Woche sollte es bei Ihnen sein.“ – Das hab ich schonmal gehört.

Geärgert: Ach ja, das Jobcenter. Auch diese Woche kein weiterer Kommentar dazu.

(Das System der ge-Fragen hab ich mir wie immer bei Miri abgeschaut…)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s