Regelmäßig unregelmäßig

Irgendwann mal hatte ich mir vorgenommen, bestimmte Beiträge immer am gleichen Tag zu posten. Für den Ge-Rückblick hatte ich mir, glaube ich, den Donnerstag ausgesucht. Mit schöner Regelmäßigkeit übergehe ich das allerdings und poste an irgendeinem anderen Tag, vorzugsweise dienstags. Egal, oder?

Gewackelt: hat unser Küchenregal nur sehr kurz, als ich ein Kochbuch runter ziehen wollte. In der nächsten Sekunde kam mir alles darauf, also ein altes, dickes Radio, zwei Lautsprecher und eine Menge Kochbücher, entgegen und landete auf dem Fußboden, wo das Zeug die ein oder andere Macke hinterließ. Die Dübel waren einfach aus der Sandwand rausgerutscht.

Geschraubt: hat vor allem der Bub. Regal wieder an die Wand mit nem größeren Dübel und ner größeren Schraube. Hielt nicht, also nen noch größeren Dübel und ne noch größere Schraube genommen. Siehe da, es scheint zu halten. Zumidnest, bis ich das erste Kochbuch wieder runter ziehe. Außerdem haben wir noch gemeinsam rund um das Regal geschraubt, es gab nämlich eine neue Küchenbeleuchtung.

Gekauft: Beim Möbelschweden. Außerdem: Einen Hosenanzug für potentielle Bewerbungsgespräche und vor allem für ein dolles, seriöses Bewerbungsfoto.

Geheult: Weil nicht nur ein doofes Schreiben des Arbeitsamtes kam, sondern zur gleichen Zeit eine erneute Absage von einer Stelle, für die ich eigentlich wie geschaffen bin. Anscheinend wohl doch nicht. Jede einzelne Absage enttäuscht mich sehr, vor allem, weil ich noch nicht einmal die Chance bekomme, mich persönlich vorzustellen. Auch weiß ich nicht, woran es liegt. Am Wochenende habe ich mir von einer Bekannten, die im Personalwesen tätig ist, Tipps für meinen Lebenslauf geben lassen. Da ließ sich einiges umschreiben und so hoffe ich, dass sich die Mühe lohnt und ich wenigstens mal die Chance bekomme, mich persönlich vorzustellen.

Gehört: Die Aufnahme unseres Brahms-Requiem-Konzerts vom vergangenen November. Hach, wat is dat schön! (ein bißchen schief hin und wieder…)

Geflucht: Gerade eben. Wieder nur doofe Werbepost im Briefkasten.

Geduscht: Endlich wieder zu Hause im eigenen Bad, nachdem die Handwerker endlich die Silikonfuge an der Wanne ausgetauscht haben und die ganze Duschsiffe jetzt nicht mehr unter die Wanne läuft.

Gefiebert: Mit der deutschen Handballnationalmannschaft. Leider hat es nicht gereicht.

Geschaut: Haha! Das war witzig! Nach irgendeinem Film hab ich noch bei „Volcano“ reingeschaut. Und bin da hängen geblieben. Ach ja, Tommy Lee Jones. Und die Amis. Hach ja. Außerdem geschaut: Tatort. Liebes Saarland, das wars für mich. Nie mehr. (Warum genau konnten Kappel und Deininger nicht bleiben??)

Geknipst: Hab ich in den letzten Tagen eigentlich nichts. Deswegen ist das hier auch sehr textlastig. Sorry.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s